Aljoscha

Über den Künstler

1974 geboren in Glukhov, Ukraine

2001-2002 Gasthörer an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Konrad Klapheck

2006 Internationale Sommerakademie Salzburg bei Shirin Neshat & Shoja Azari

2008 1. Preis in Skulptur, XXXV Premio Bancaja, Valencia, Spanien

2009 Skulpturpreis „Schlosspark 2009″, Köln

2010 „bioism uprooting populus“, Installationsprojekt gefördert durch Karin Abt-Straubinger Stiftung, Stuttgart

2010-2011 Förderstipendium, Hybridartprojects (Buenos Aires, Argentina) in El Zonte, El Salvador

2011 Förderstipendium, Kunstgarten Graz, Österreich

2012 Förderstipendium, The University’s Museum of Contemporary Art (Mexico City) in Venedig, Italien

2012 Förderstipendium, Hybridartprojects (Buenos Aires, Argentina) in Mandrem, India.

Seit 2003 lebt und arbeitet in Düsseldorf

Einzelausstellungen (Auswahl):

2017 „Early Earth Was Purple“, Ural Vision Gallery, Budapest

2016 „Iconoclasm and Bioism“, Julia Ritterskamp, Düsseldorf

2016 „Auratic Objects“, Donopoulos International Fine Arts, Thessaloniki

2016 “From Homo Faber to Homo Creator“, Galerie Martina Kaiser, Köln

2016 „Lotophagie“, Anna Nova Gallery, S. Petersburg

2016 „Archaeen“, Galerie Martina Kaiser, Köln

2016 „Bioethics“, Y Gallery, Minsk

2015 „Paradise Engineering“, Flora, Köln

2015 „Hadaikum“, Galerie Martina Kaiser, Köln

2015 „Animismus und Bioismus“, Nationales Naturkundemuseum und Goethe Institut, Sofia

2015 „Synthetic | Elysium“, Daab Salon, Köln

2015 „Funiculus umbilicalis“, St. Petri, Dortmund

2014 „Bioism“, Erarta Museum, St. Petersburg

2014 „Lotuseffekt“, Goethe Institut, Sofia

2013 „We love you, stars. May you adore us.“, Galerie Claudia Junig, Köln

2013 „Der ca. 20 Lichtjahre große Nebel enthält Staubsäulen, die bis zu 9,5 Lichtjahre lang sind und an deren Spitze sich neue Sterne befinden“, Raum e.V., Düsseldorf

2013 „Daidaleia – the presence of fabulous edifices“, Donopoulos International Fine Arts, Thessaloniki

2012 „Sensorial Panoptikum“, Beck & Eggeling Galerie, Düsseldorf

2012 „Abiogenesis“, d-52. Raum für zeitgenössische Kunst, Düsseldorf

2011 „Objekt als Wesen“, Kunstverein APEX, Göttingen

2011 „Bioism Involved“, Kunstgarten, Graz

2010 „The children of Daedalus“, Donopoulos International Fine Arts, Thessaloniki

2010 „Living architectures: objects, paintings, drawings“, Henn Galerie und Beck & Eggeling International Fine Art, München

2010 „Bioism aims to spread new and endless forms of life throughout the universe“, Artunited, Wien

2009 „Biofuturism“, Krefelder Kunstverein, Krefeld

2009 „Bioism“, Museo di Palazzo Poggi, Bologna

2008 „Objects – drawings – paintings“, Beck & Eggeling Galerie, Düsseldorf

1974 geboren in Glukhov, Ukraine

2001-2002 Gasthörer an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Konrad Klapheck

2006 Internationale Sommerakademie Salzburg bei Shirin Neshat & Shoja Azari

2008 1. Preis in Skulptur, XXXV Premio Bancaja, Valencia, Spanien

2009 Skulpturpreis „Schlosspark 2009″, Köln

2010 „bioism uprooting populus“, Installationsprojekt gefördert durch Karin Abt-Straubinger Stiftung, Stuttgart

2010-2011 Förderstipendium, Hybridartprojects (Buenos Aires, Argentina) in El Zonte, El Salvador

2011 Förderstipendium, Kunstgarten Graz, Österreich

2012 Förderstipendium, The University’s Museum of Contemporary Art (Mexico City) in Venedig, Italien

2012 Förderstipendium, Hybridartprojects (Buenos Aires, Argentina) in Mandrem, India.

Seit 2003 lebt und arbeitet in Düsseldorf

Einzelausstellungen (Auswahl):

2017 „Early Earth Was Purple“, Ural Vision Gallery, Budapest

2016 „Iconoclasm and Bioism“, Julia Ritterskamp, Düsseldorf

2016 „Auratic Objects“, Donopoulos International Fine Arts, Thessaloniki

2016 “From Homo Faber to Homo Creator“, Galerie Martina Kaiser, Köln

2016 „Lotophagie“, Anna Nova Gallery, S. Petersburg

2016 „Archaeen“, Galerie Martina Kaiser, Köln

2016 „Bioethics“, Y Gallery, Minsk

2015 „Paradise Engineering“, Flora, Köln

2015 „Hadaikum“, Galerie Martina Kaiser, Köln

2015 „Animismus und Bioismus“, Nationales Naturkundemuseum und Goethe Institut, Sofia

2015 „Synthetic | Elysium“, Daab Salon, Köln

2015 „Funiculus umbilicalis“, St. Petri, Dortmund

2014 „Bioism“, Erarta Museum, St. Petersburg

2014 „Lotuseffekt“, Goethe Institut, Sofia

2013 „We love you, stars. May you adore us.“, Galerie Claudia Junig, Köln

2013 „Der ca. 20 Lichtjahre große Nebel enthält Staubsäulen, die bis zu 9,5 Lichtjahre lang sind und an deren Spitze sich neue Sterne befinden“, Raum e.V., Düsseldorf

2013 „Daidaleia – the presence of fabulous edifices“, Donopoulos International Fine Arts, Thessaloniki

2012 „Sensorial Panoptikum“, Beck & Eggeling Galerie, Düsseldorf

2012 „Abiogenesis“, d-52. Raum für zeitgenössische Kunst, Düsseldorf

2011 „Objekt als Wesen“, Kunstverein APEX, Göttingen

2011 „Bioism Involved“, Kunstgarten, Graz

2010 „The children of Daedalus“, Donopoulos International Fine Arts, Thessaloniki

2010 „Living architectures: objects, paintings, drawings“, Henn Galerie und Beck & Eggeling International Fine Art, München

2010 „Bioism aims to spread new and endless forms of life throughout the universe“, Artunited, Wien

2009 „Biofuturism“, Krefelder Kunstverein, Krefeld

2009 „Bioism“, Museo di Palazzo Poggi, Bologna

2008 „Objects – drawings – paintings“, Beck & Eggeling Galerie, Düsseldorf

 
tripadvisor flickr americanexpress bandcamp basecamp behance bigcartel bitbucket blogger codepen compropago digg dribbble dropbox ello etsy eventbrite evernote facebook feedly github gitlab goodreads googleplus instagram kickstarter lastfm line linkedin mailchimp mastercard medium meetup messenger mixcloud paypal periscope pinterest quora reddit rss runkeeper shopify signal sinaweibo skype slack snapchat soundcloud sourceforge spotify stackoverflow stripe stumbleupon trello tumblr twitch twitter uber vimeo vine visa vsco wechat whatsapp wheniwork wordpress xero xing yelp youtube zerply zillow px aboutme airbnb amazon pencil envelope bubble magnifier cross menu arrow-up arrow-down arrow-left arrow-right envelope-o caret-down caret-up caret-left caret-right